Bioresonanztherapie

 

 Die Begründer der Bioresonanztherapie, der Arzt Franz Morell und der Elektroingeneur Erich Rasche, gehen davon aus, dass jeder menschliche Körper von einem elektromagnetischen Feld durchdrungen und umgeben ist, das alle biochemischen Vorgänge und Steuerungen beeinflusst. Durch pathogene Faktoren können diese biochemischen Vorgänge und Steuerungen gestört und verändert werden, so dass ein Krankheitsbild entsteht.

 

Z. B. Stress durch Psychische Faktoren , geopathologische Störzonen (Störungen durch Strahlungseinflüsse aus der Erde), Schwermetalle, Allergene, chronische oder akute Herde, Toxine und andere belastende Faktoren können das individuelle Schwingungsmuster des Körpers negativ verändern. Es wird davon ausgegangen,  das durch die Bioresonanztherapie die gesunden Schwingungen wieder aufgebaut und stabilisiert werden, so dass pathologische Frequenzen aufgehoben werden können.

Die Bioresonanztherapie ist eine Möglichkeit ohne Medikamente zu Behandeln.

 

Auch zur Diagnose kann die Bioresonanz in Kombination mit der EAV einen großen Beitrag leisten, z. B. Allergietestungen. Selbst bei der Raucherentwöhnung oder Gewichtsreduktion kann die Bioresonanztherapie unterstützend eingesetzt werden.

 

In Verbindung mit der EAV (Elektroakupunktur nach Dr. Voll) ist die Bioresonanz nicht nur in der Therapie mit gutem Erfolg einzusetzen, sondern stellt auch in der Diagnostik eine hervorragende Kombination, mit der die Wirksamkeit der Behandlung nach Beendigung der Frequenzen in Bezug auf den Energiefluss in den Meridianen nachzumessen ist, dar.

 

Kontraindikation ist das Tragen eines Herzschrittmachers, Defibrilators oder einer Insulinpumpe!! Bei Schwangeren werden die Methoden in meiner Praxis nicht angewendet.

 

Dieses Verfahren geniesst in der Schulmedizin leider noch keine Anerkennung, wird aber von vielen Medizinern mit Erfolg angewendet.

  

 

 

EAV (Elektroakupunktur nach Dr. Voll)

 

  

In der Elektroakupunktur wurde von Dr. Voll, dem Begründer des Verfahrens,  festgestellt, dass die Akupunkturpunkte einen signifikant anderen Hautwiderstand haben, als die normale Hautoberfläche (Plateaueffekt). Dieser elektrische Hautwiderstand ändert sich bei Veränderungen des Energieflusses in den Meridianen durch "Schwächen" oder bei Einwirkung von externen Substanzen.

Die Messungen an den speziellen Punkten der Meridiane unseres Körpers werden als "gesund", "überaktiv", "gedämpft" oder "erschöpft" bewertet und so "Schwächen" diagnostiziert. In der Arbeit mit Testsätzen wird ein Rückschluss auf die Wirkung einer Substanz auf den Körper (Meridian) möglich, ohne dass der Patient einen direkten Kontakt mit der Substanz haben muss.

Diese Methode ist seit mehr als 50 Jahren ein praktiziertes Verfahren und wird von Ärzten und Heilpraktikern mit Erfolg angewendet und auch weiterentwickelt. Nach der Überprüfung des Energiehaushaltes sind die Medikamententestungen und Allergietestungen die Schwerpunkte der EAV.

 

Kontraindikation ist das Tragen eines Herzschrittmachers, Defibrilators oder einer Insulinpumpe!! Bei Schwangeren werden die Methoden in meiner Praxis nicht angewendet.

 

 

Die Abrechnung erfolgt mit 65 Euro/Std.